Die amtliche Vermessung (AV)

Die amtliche Vermessung ist eine bundesrechtlich vorgeschriebene Aufgabe und dient in erster Linie der Anlage und Führung des eidgenössischen Grundbuches. Die amtlich beglaubigten Originalpläne werden laufend aktualisiert und dienen als unentbehrliche Grundlage bei der Projektierung und Prüfung von Bauvorhaben. Die amtliche Vermessung in Kürze wird auf cadastre.ch vorgestellt.

Die Nachführungsgemeinden der Kreis AG Sargans

Die Kreis AG Sargans ist der zuständige Nachführungsgeometer für sämtliche Gemeinden im Sarganserland sowie für die Gemeinde Wartau. Das Nachführungsgebiet der Kreis AG Sargans umfasst folgende Gemeinden mit den zuständigen Sachbearbeitern:

Dienstleistungen

Wollen Sie Änderungen an Ihrem Grundstück vornehmen? Oder sind die vermarkten Grenzzeichen von Ihrem Grundstück nicht mehr vorhanden? Folgende Abschnitte zeigen, wie wir Ihnen helfen können.

 

Sie wollen Änderungen an Ihrem Grundstück vornehmen?

Ablauf einer Grenzmutation:

  1. Absprache zwischen Grundbuchamt, Bauamt und Grundeigentümer
  2. Auftragserteilung durch das Grundbuchamt an den beauftragten Geometer
  3. Begehung der neuen Grenzen mit Eigentümern
  4. Rekonstruktion fehlender Grenz- und Fixpunkte
  5. Absteckung der neuen Grenze
  6. Setzen der Grenzzeichen, Entfernen wegfallender Grenzpunkte
  7. Einmessung der neuen Grenzzeichen mit Kontrolle
  8. Berechnung der Grenzpunkte, Flächenrechnung
  9. Nachführung aller Planwerke und EDV - Daten
  10. Erstellung der Mutationsakten
  11. Vertragserstellung durch das Grundbuchamt
  12. Unterzeichnung des Vertrages und der Messurkunde durch den Grundeigentümer
Ablauf einer Gebäudeaufnahme bei Neubauten oder Veränderungen
  1. Auftragserteilung durch das Grundbuchamt an den beauftragten Geometer
  2. Einmessung der neuen Gebäudeecken und Kulturgrenzen
  3. Berechnung der Gebäudeecken und Kulturgrenzen
  4. Nachführung aller Planwerke und EDV - Daten
  5. Flächenrechnung
  6. Mitteilung an Grundbuchamt
Ablauf einer Grenzrekonstruktion (Grenzzeichen auffinden und ggf. neu vermarken)
  1. Auftragserteilung durch den Grundeigentümer an den beauftragten Geometer
  2. Absteckung und Freilegen der Grenzeichen des entsprechenden Grundstückes
  3. Versicherung der Grenzzeichen, falls diese zerstört sind
Kosten

Grundsätzlich gehen die Kosten zu Lasten des Grundeigentümers. Folgende Kosten fallen an:

  • Gebühren des Grundbuchamtes
  • Kosten des Geometers

Kosten des Geometers

Die Kosten für die Vermessung eines Grundstückes richten sich nach der Honorarordnung HO 33, welche am 1. März 1996 vom Regierungsrat des Kantons St. Gallen (nach Gutheissung durch den Preisüberwacher) in Kraft gesetzt wurde. Dieser Tarif ist für den Geometer verbindlich, eine detaillierte Kostenrechnung wird jeweils der Rechnung beigelegt. Bei erschwerten Verhältnissen (Schnee, schlechte Sichtverbindungen, grosser Anfahrtsweg) fallen höhere Kosten an.

Als Richtwerte für einfache Verhältnisse kann mit folgenden Kosten gerechnet werden:

  • Teilung einer Parzelle Fr. 1'000.- bis Fr. 2'000.-
  • Aufnahme eines Gebäudes Fr. 500.- bis Fr. 1'000.-

Aufgrund einer Planskizze mit den gewünschten Eigentumsänderungen erstellt der Geometer einen verbindlichen Kostenvoranschlag.

Haben Sie noch Fragen? Zögern Sie nicht mit uns Kontakt aufzunehmen.

Amtliche Vermessung im GIS

Grundstück im Geografischen Informationssystem GeoRi anschauen.